^Back to Top

DVG Landesverband BW

Hundesport in Baden-Württemberg

Als kompetenter Ansprechpartner für alle Hundehalter verstehen sich die Mitgliedsvereine des DVG in Baden-Württemberg. Der » DVG (Deutscher Verband der Gebrauchshundesportvereine e.V.) ist der größte, bundesweit vertretene Hundesportverband.

Platz drei und sechs auf der VDH Deutschen Meisterschaft: Yannick Kayser und Maria Neutz haben Ticket für FCI Weltmeisterschaft

Beim Verein der Hundefreunde sind seit 2008 die Hundesportler sehr erfolgreich und gingen seither von vielen nationalen und internationalen Meisterschaften als Sieger hervor. Landesmeister-, Bundessieger- und auch Weltmeistertitel brachten die Friesenheimer Teams bereits mit nach Hause. Der Erfolg der Friesenheimer Hundefreunde reißt nicht ab: der amtierende DVG-Bundessieger Yannick Kayser startete am 28.-30. Juli mit seinem Malinoisrüden „Punk vom Further Moor“ auf der VDH Deutschen Meisterschaft der Gebrauchshunde in Gelsenkirchen. Weiterhin war vom LV Baden-Württemberg Landesmeisterin Maria Neutz mit ihrer Malinoishündin „Nike vom Drachenherz“ (MV Brombach) mit am Start. Beide haben es trotz starker Konkurrenz geschafft, ins deutsche Weltmeisterteam zu kommen.

"...ein auf nationaler, wie auch internationaler Ebene erfolgreiches Hundesportteam, in dem das WIR ganz groß geschrieben wird!..."

Um diese Erfolge zu erreichen, muss der Team-Partner Hund enorme Leistungen bringen, die nicht nur durch „normales“ Training der technischen Übungen in den drei Abteilungen Fährte, Unterordnung und Schutzdienst erreicht werden kann. Ebenso wie bei einem zweibeinigen Leistungssportler gehört für die Vorbereitung zu den großen und anstrengenden Wettkämpfen ein gezieltes Training für Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination dazu.

Es hat sich ausbezahlt, dass Yannick Kayser durch dieses intensive Training seinen 8-jährigen „Punk“ optimal vorbereitet hat. So wurden die beiden vom Leistungsrichter Erwin Klöck in der Fährte mit 99 Punkten belohnt. In der Unterordnung vergab Leistungsrichter Uwe Pottharst 93 Punkte und Leistungsrichter Jens Richter bewertete den Schutzdienst mit 95 Punkten. Das vorzügliche Gesamtergebnis von 287 Punkten reichte für Platz drei.

Maria Neutz und „Nike“ hatten am ersten Wettkampftag in der Fährte ein gutes Punktepolster mit 98 Punkten erreicht. In der Unterordnung erzielten die beiden das beste Ergebnis von allen Teilnehmern: 97 Punkte. Mit einem Gesamtergebnis von 280 Punkte landeten Maria Neutz und „Nike“ auf Platz sechs.

Somit fahren Yannick Kayser und Maria Neutz zur FCI-Weltmeisterschaft im September nach Rheine.

 

 

Fotos und ©: Andrea Manthey

Merken

Merken

Merken