^Back to Top

DVG Landesverband BW

Hundesport in Baden-Württemberg

Als kompetenter Ansprechpartner für alle Hundehalter verstehen sich die Mitgliedsvereine des DVG in Baden-Württemberg. Der » DVG (Deutscher Verband der Gebrauchshundesportvereine e.V.) ist der größte, bundesweit vertretene Hundesportverband.

Erziehung

Erziehung

Unser Ziel: Angebot an alle Hundehalter

Die Lebensbedingungen für Hunde haben sich gerade in den letzten Jahrzehnten enorm verändert. Insbesondere in den Städten werden sie mit zahlreichen Umweltreizen konfrontiert und der Raum für die freie Entfaltung ihrer Bewegungsbedürfnisse ist eher begrenzt. Da ist es für den Halter nicht immer einfach, allen Interessen gerecht zu werden. Auf der einen Seite verlangt die Umwelt entsprechende Rücksichtnahme und andererseits sind die Bedürfnisse des Vierbeiners nach einer artgerechten Haltung zu erfüllen. Auch gilt es immer mehr Vorschriften zu beachten. Das Hobby Hund verlangt heute viel mehr vom Besitzer als noch vor 20 oder 30 Jahren. Auf der anderen Seite bieten heute die jüngsten Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung viel mehr Möglichkeiten, seinen vierbeinigen Partner besser zu verstehen. Hunde nehmen die Umwelt anders wahr als Menschen und auch ihre Kommunikation ist eine andere. Wer weiß, wie man mit dem Hund „spricht“ und wie sein Hund lernt, hat es leichter. Denn rasche Erziehungsfortschritte machen beiden Spaß - Hund und Halter - und vermeiden Stress und Frust. Sachkunde ist nicht umsonst das Stichwort, das auch beim Thema Hund im Blickpunkt steht.

Weiterführende Seiten zur Basisausbildung:


Welpenspielstunde

In den Welpenspielstunden beginnt die Sozialisierung des noch jungen Hundes mit den Artgenossen und dem Partner Mensch. Durch spielerische und artgerechte Übungen lernen Welpe und Hundebesitzer den Umgang miteinander und mit der Umwelt. Wird diese Phase versäumt, können spätere, nur schwer zu behebende Probleme entstehen. Ganz selbstverständlich ist es, daß auch die Fragen der neuen Hundehalter fachgerecht beantwortet werden. An die Welpenerziehung schließt sich nahtlos die weitere Erziehung und die Ausbildung in der Junghundegruppe an. Ziel ist es, einen sozialverträglichen Partner Hund zu haben, der keine Probleme für die Öffentlichkeit bringt. Gerade das ist in der heutigen Zeit sehr wichtig.

Nun hat der Hundehalter die Möglichkeit sich zu entscheiden, ob ihm die Ausbildung zum Familienhund genügt. Ist das der Fall, sollte der die Ausbildung mit dem Ablegen der » Begleithundeprüfung oder dem » Team-Test abschließen und sich dies auch schriftlich bestätigen lassen.

Hat er aber Spaß an Wettkämpfen, stehen ihm viele Bereiche zur Verfügung. » Vielseitigkeitsarbeit für Gebrauchshunde, Ausbildung zum » Fährtenhund, » Turnierhundepsort, » Agility und » Obedience sind die Angebote der meisten Vereine (siehe » Hundesport). Dazu steht die Jugendarbeit ganz im Vordergrund, verbunden mit vielen Aktivitäten (siehe » Jugend).

Unsere » Vereine bieten grundsätzliche Erziehungskurse an (die Zeiten finden Sie auf der jeweiligen Detailbeschreibung des Vereins oder können Sie beim Ansprechpartner für Übungsstunden erfragen).