^Back to Top

DVG Landesverband BW

Hundesport in Baden-Württemberg

Als kompetenter Ansprechpartner für alle Hundehalter verstehen sich die Mitgliedsvereine des DVG in Baden-Württemberg. Der » DVG (Deutscher Verband der Gebrauchshundesportvereine e.V.) ist der größte, bundesweit vertretene Hundesportverband.

Turnierhundesport

Turnierhundesport

Aus dem Breitensport mit dem Hund hat sich der heutige Turnierhundsport - ein reiner Leistungssport - entwickelt.

Ein paar Gundgedanken zum Breitensport mit dem Hund

Breitensport ist gedacht für alle Hundehalter, die Interesse haben an aktiver Freizeitgestaltung, am Ausgleich von Stress, Erholung, sportlicher Ertüchtigung, Wettkampferlebnis mit Erfolg und Niederlage. Eine Sportart für die ganze Familie, zusammen mit dem in der Familie gehaltenen Hund.

Breitensport sollte für den Hundefreund die herrlichste Nebensache der Welt sein. Es zäht allein das Mitmachen ohne das absolute Leistungsdenken. Breitensport ermöglicht den leichtesten Einstieg in den Hundesport überhaupt. Gerade für die Jugend, da in der Gruppe geübt wird und nicht einzeln. Gleichzeitig aber ist der Breitensport mit dem Hund die Basis für den Turnierhundsport. Das Schöne dabei ist, dass es überhaupt keine Rolle spielt, ob der Hundeführer nun einen großen oder kleinen, eine Rasse- oder Mischlingshund an der Leine führt.

Turnierhundsport

Seit den Anfängen vor über 30 Jahren hat sich der Turnierhundsport inzwischen zu einer festen Größe im Angebot vieler Hundesportvereine entwickelt. Seine passende Kurzbeschreibung dürfte wohl "Leichtathletik mit Hund" lauten. Ein Grund für den Erfolg: THS ist grundsätzlich für Menschen jeden Alters und für Hunde aller Rassen möglich. Sportliche Fairness wird durch verschiedene Altersklassen für Zweibeiner und Auswertungen getrennt nach weiblich und männlich gewährleistet. Die bekanntesten und beliebtesten Wettkampfformen im THS sind der Vierkampf, der CSC und der Geländelauf.

CSC

Der CSC (Combinations Speed Cup) setzt sich aus den - allerdings verkürzten und neu kombinierten - Laufdisziplinen des Vierkampfes zusammen. Mit dem Frankfurter Kreisel und der Mühlacker Harfe werden außerdem zwei zusätzliche Geräte in den Parcours eingebaut. Am häufigsten angeboten wird der CSC als Mannschaftswettbewerb, dann besteht er aus drei Sektionen und drei Startern, die den Parcours als Staffel durchlaufen. Jeder Zweibeiner bewältigt mit seinem Hund eine Sektion. Auch hier wird die Laufzeit gestoppt, als Fehler gelten das Auslassen von Slalomtoren, Hindernissen oder das Reißen von Stangen.

Der Geländelauf

Angeboten werden Wettkämpfe über 2.000 und 5.000 Meter, entscheidend ist die Zeit. Die Laufstrecke, häufig durch Wald und Flur und selten asphaltiert, wird mit angeleinten Hund bewältigt. Im Idealfall läuft der Hund ohne zu ziehen oder zu zerren an lockerer Leine neben seinem Zweibeiner. Auch hier sind - wie in den anderen Disziplinen - Gehorsam und sozialverträgliches Verhalten des Hundes Grundlage für Spaß und Erfolg. Da fast jeder gesunde Hund, egal ob Rassehund oder Mischling, groß oder klein, von sich aus die Voraussetzungen zum Lauftraining mitbringt, ist der Einstieg in diese THS Disziplin verhältnismäßig einfach.